... wenn Sie sich diesen wunderbaren Abend im Nachgang anschauen möchten, folgen Sie einfach diesem Link!



In Zusammenarbeit mit dem Osnabrücker Hospiz lädt der Landesstützpunkt zu dieser eindrucksvollen musikalischen Reise durch die Facetten des Trauerns ein. Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei und wird über das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gefördert.

Termin: 27. September 2020 im Spitzboden der Lagerhalle Osnabrück, Rolandsmauer 26
Beginn 18:30 Uhr /Einlass: 17:30 Uhr  
Der Eintritt ist kostenlos, eine Anmeldung ist aber erforderlich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 05141-21 969 86

Trauern ist ein dynamischer Prozess mit wiederkehrenden Themen. Nach einem Verlust geht jeder Mensch seinen individuellen Trauerweg in seinem ganz eigenen Tempo, aber alle Trauernden bewegen sich auf denselben Themenfeldern. Die Trauerexpertin Chris Paul hat diese Felder „Facetten des Trauerns“ genannt, die wie in einem Kaleidoskop ständig neue Muster bilden. Emotionen sind ein wichtiger Teil aller Trauerwege, deshalb hat sie zur Präsentation des Trauerkaleidoskops eine ganz besondere Form gewählt. Zwischen die Erläuterungen und Erzählungen aus ihrem Beratungsalltag sind deutsche und englische Lieder gesetzt. Begleitet vom Kölner Gitarristen Udo Kamjunke singt Chris Paul die Stücke live. Sie berührt die Besucher*innen mit ihrer kraftvollen warmen Stimme und lässt die Facetten des Trauerns verstehen und erleben. So singen die Beatles in „Let it be“ davon, wie Erinnerungen und Phantasie uns Kraft auf dem Trauerweg geben können. Kelly Clarksons „Because of you“ beschreibt Wut und Anklage, aber auch Sehnsucht. In „Together again“ von Janet Jackson geht es um die Erfahrung, dass die Verstorbenen über uns wachen.