Slider-Bild 1 Spenden / Mitglied werden
Slider-Bild 2 Spenden / Mitglied werden
Slider-Bild 3 Spenden / Mitglied werden

Spenden/Mitglied werden

Die Versorgung und Begleitung schwerkranker, sterbender Menschen und ihrer Zugehörigen im Stationären Hospiz sowie die Begleitung durch den Ambulanten Hospizdienst, den Ambulanten Kinderhospizdienst und die Leistungen der SAPV werden von den Pflege- und Krankenkassen anteilig finanziert.

Weitere Bereiche wie die Hospiz-Pflegeberatung und die Trauerbegleitung müssen vollständig aus Eigenmitteln finanziert werden. Um unser umfassendes Hospizangebot – auch in der Zukunft – wahren zu können, sind wir auf zusätzliche Mittel angewiesen. Hierfür benötigen wir ihre Unterstützung.

Zudem freuen wir uns über jedes Mitglied, dass den Hospizgedanken in unsere Gesellschaft trägt.

Herzlichen Dank!

Ansprechpartner

Anja Engels

Anja Engels

Leiterin der Geschäftsstelle / Kaufmännische Leitung

  • Telefon: 0541 / 350 55 0
  • Telefax: 0541 / 350 55 90
Ira Nolte

Ira Nolte

Stellv. Leiterin der Geschäftsstelle / Stellv. Kaufmännische Leitung

  • Telefon: 0541 / 350 55 0
  • Telefax: 0541 / 350 55 90
Nicole Licher

Nicole Licher

Kaufmännische Mitarbeiterin

  • Telefon: 0541 / 350 55 0
  • Telefax: 0541 / 350 55 90
Petra Pieper

Petra Pieper

Kaufmännische Mitarbeiterin

  • Telefon: 0541 / 350 55 0
  • Telefax: 0541 / 350 55 90
Elke Pommer

Elke Pommer

Kaufmännische Mitarbeiterin

  • Telefon: 0541 / 350 55 0
  • Telefax: 0541 / 350 55 90

Selbstverständlich beraten wir Interessierte gerne persönlich. Wir stehen montags bis freitags von 9.00 bis 13.00 Uhr sowie nach Vereinbarung zur Verfügung.

Spendenmöglichkeiten

Geldspenden

Geldspenden

  • Anlassspende
  • Kondolenzspende
  • Zweckbestimmte Kollekte

Eine Spende auf das nachstehende Konto kommt allen Bereichen des Osnabrücker Hospizes zugute.

Unsere Bankverbindung:
Osnabrücker Hospiz e. V.
IBAN DE51 2655 0105 0000 0080 03
BIC NOLADE22XXX
Sparkasse Osnabrück


Wenn Sie speziell für den Ambulanten Kinderhospizdienst spenden möchten, nutzen Sie bitte die nachstehende Bankverbindung:

Unsere Bankverbindung:
Osnabrücker Hospiz e. V.
IBAN DE14 2655 0105 0000 0157 50
BIC NOLADE22XXX
Sparkasse Osnabrück


Für alle Spendenüberweisungen gilt: Geben Sie bitte im Verwendungszweck Ihren Namen und Ihre vollständige Anschrift an. Sie erhalten dann automatisch eine Spendenbescheinigung. Spenden sind steuerlich absetzbar.

Selbstverständlich beachten wir die datenschutzrechtlichen Bestimmungen.

Wir freuen uns sehr, dass Sie die Arbeit des Osnabrücker Hospizes finanziell unterstützen!


Anlassspende

Besondere Anlässe gibt es viele: ein Jubiläum, einen runden Geburtstag, eine Hochzeit, ein Firmenjubiläum usw. Falls Sie eine solche Feier planen, können Sie anstelle von Geschenken auch zu Spenden für den Osnabrücker Hospizverein aufrufen. Auf diese Weise unterstützen Sie die Hospizarbeit und helfen mit, den Hospizgedanken weiter in der Bevölkerung zu verankern.
Auch Unternehmensspenden anlässlich des Weihnachtsfestes oder des Jahresausklanges sind eine gute Gelegenheit.
Ein Kennwort auf der Überweisung im Feld Verwendungszweck erleichtert es, die Spenden dem besonderen Geburtstag und der Feier zuzuordnen. Meistens werden der Name und der Anlass als Kennwort gewählt.
Mit Ihrer Hilfe erstellen wir für alle Spender ein persönliches Dankesschreiben mit einer steuerabzugsfähigen Zuwendungsbestätigung zur Vorlage beim Finanzamt.
Bitte beachten Sie: Aus datenschutzrechtlichen Gründen dürfen wir keine Einzelbeträge nennen.
Gerne stellen wir Ihnen Spendenhäuser bereit, damit Sie diese auf Ihrer Feier aufstellen können. Auf Wunsch erhalten Sie auch Informationsmaterial, um Ihre Gäste über die Arbeit des Osnabrücker Hospizverein zu informieren.


Kondolenzspende

Geld statt Blumen – der Tod eines nahestehenden Menschen hinterlässt Spuren und ist immer mit Schmerz und Trauer verbunden. Trotz dieses tiefen Verlustes können Sie ein Zeichen für das Leben setzen. Verzichten Sie auf Blumen- oder Kranzspenden und bitten Sie Ihre Trauergäste um eine Kondolenzspende zugunsten des Osnabrücker Hospizvereins.
Weisen Sie in der Traueranzeige auf Ihre Spendenbitte hin und vermerken Sie unser Spendenkonto sowie einen eindeutigen Verwendungszweck, damit wir die Spendeneingänge Ihrer Kondolenzspende zuordnen können.
Nach der Trauerfeier senden wir Ihnen eine Liste mit den Namen der Spender und dem eingegangenen Gesamtbetrag aller Kondolenzspenden zu.
Mit Ihrer Hilfe erstellen wir für alle Spender ein persönliches Dankesschreiben mit einer steuerabzugsfähigen Zuwendungsbestätigung zur Vorlage beim Finanzamt.
Bitte beachten Sie: Aus datenschutzrechtlichen Gründen dürfen wir keine Einzelbeträge nennen.


Zweckbestimmte Kollekte

Sie können veranlassen, dass die Kollekte eines Gottesdienstes für Verstorbene oder auch anlässlich einer Hochzeit an den Osnabrücker Hospizvereins gespendet wird. Diese wird dann durch die Kirchengemeinde an uns weitergeleitet.
Als Kennworte bei der Überweisung können Sie „Trauerfall“ und den Namen des/der Verstorbenen nennen oder „Hochzeit“ und die Namen der Eheleute.

Sachspenden

Sachspenden

Neben den finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten sind Sachspenden oder Dienstleistungen ebenfalls eine willkommene Hilfe. Vielleicht ergibt sich beispielsweise in Ihrer Anzeigenplanung eine Lücke, die Sie mit unserer Anzeige füllen können. Jede noch so kleine Anzeige macht auf unsere Arbeit aufmerksam und hilft.
Selbstverständlich können Sie auch für Sachspenden eine Zuwendungsbescheinigung erhalten. Bitte weisen Sie dabei den Wert des gespendeten Gegenstandes anhand eines Beleges oder in Form einer Rechnung nach.

Zeitspenden

Zeitspenden

Eine außerordentlich wichtige Säule unserer Arbeit ist die ehrenamtliche Mitarbeit. Sie können sich persönlich einsetzen und Ihre Kraft, Ihre Ideen und Ihre Zeit zur Verfügung stellen.
Gerne informieren wir Sie darüber, wie eine ehrenamtliche Mitarbeit aussehen kann.

Ehrenamt
Erbschaft / Testament

Erbschaft / Testament

Mit einem Testament bzw. einem Vermächtnis können Sie über Ihr eigenes Leben hinaus die Hospizarbeit wertvoll unterstützen und die zukünftige Arbeit sichern helfen.
Ihr Erbe kommt ohne Steuerabzug hundertprozentig der Hospizarbeit zugute, da der Verein als gemeinnützig und mildtätig anerkannt ist und somit von der Erbschafts- und Schenkungssteuer befreit ist.
Was für Sie die sinnvollste Möglichkeit ist, sollten Sie mit einem Notar Ihres Vertrauens besprechen. Wenn Sie unser Haus kennenlernen möchten oder weitere Informationen über die verschiedenen Bereiche des Osnabrücker Hospizes benötigen, sprechen Sie uns gerne an.

Mitglied werden

Mitglied werden

Wenn Sie die Arbeit des Osnabrücker Hospizes regelmäßig finanziell unterstützen möchten, können Sie Mitglied werden. Der jährliche Mindestbeitrag hierfür beträgt 15,00 € und wird bequem per Lastschriftverfahren Ende März des Jahres abgebucht. Sie dürfen selbstverständlich gerne auch höhere Beträge einsetzen.
Dieser Mitgliedsbeitrag ist für Sie steuerlich abzugsfähig. Bei Eintritt erhalten Sie eine Mitgliedschaftsbestätigung und einen Vordruck für das Finanzamt. Diese Dauerbestätigung können Sie jährlich für Ihre Steuererklärung wiederverwenden. Bei einem Jahresbeitrag ab 200,00 € benötigen Sie eine Einzelbestätigung, die wir Ihnen jährlich nach Abbuchung zusenden.

Bitte hellfen Sie mit, die Hospizidee bekannter zu machen und sprechen Sie Freunde und Bekannte an. Herzlichen Dank!

Geldauflagen

Geldauflagen

Eine Geldauflage ist an den Beschluss eines gerichtlichen Verfahrens gebunden und unterscheidet sich somit von einer Spende. Für eine Bußgeldzahlung kann keine Spendenbescheinigung erteilt werden.
In bestimmten Fällen kann die Staatsanwaltschaft das Verfahren mit Zustimmung des Gerichts und der beschuldigten Person gegen Erteilung einer Geldauflage einstellen. Das Gericht entscheidet, ob der zu zahlende Betrag der Justizkasse oder einer gemeinnützigen Organisation zukommt.
Wir garantieren eine ordnungsgemäße und transparente Verwaltung der Geldauflagen, die zeitnahe Mitteilung über die Zahlungseingänge bzw. Nichteinhaltung einer Zahlungsfrist. Darüber hinaus erfolgt eine jährliche Mitteilung an die zuweisenden Stellen über die Höhe der eingegangenen Geldauflagen.