"Männer in Trauer - wie sie kommunizieren und wie man sie erreichen kann" - Regionales Vernetzungstreffen in Osnabrück

"Männer in Trauer - wie sie kommunizieren und wie man sie erreichen kann" - Regionales Vernetzungstreffen in Osnabrück
Veranstaltung drucken
  • Veranstaltung Nummer:
  • zurückliegende Veranstaltung
  • Großer Saal
    Kath. Familien-Bildungsstätte e. V.,
    Große Rosenstraße 18
    49074 Osnabrück

    Anmeldung und weitere Informationen hier.
  • Weitere Informationen
  • Veranstaltungsleitung: Anke Bsteh, Referent: Thomas Achenbach
  • Anzahl Teilnehmer: max. 30
  • Kosten: keine
  • Anmeldeschluss:
  • Zielgruppe: Ehrenamtliche Mitarbeiter*innen ambulanter Hospizdienste Niedersachens
Im Rahmen des wiederholt geförderten Trauerprojektes des Sozialministeriums möchte der LSHPN mithilfe regionaler Vernetzungstreffen den ambulanten Hospizdiensten Niedersachsens auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit geben, gemeinsam zum Thema Trauerarbeit/Trauerbegleitung in der ehrenamtlichen Tätigkeit in den Austausch zu kommen. In Zusammenarbeit mit dem Osnabrücker Hospiz lädt der LSHPN dieses Mal zum Austauschen und Mitdiskutieren zum spannenden Thema Männertrauer ein.

Viele Männer scheinen weder ihr Gefühlsleben nach außen zu tragen, noch sich im Inneren damit intensiv zu beschäftigen – im Gegensatz zum Großteil vieler Frauen. Gerade wenn es um das Thema Trauer geht, ist der Mann der Worte müde und im Handeln meist blockiert. Ist das wirklich so oder haben Männer einfach nur andere Strategien mit ihrem Schmerz umzugehen und ihre Trauer zu bewältigen? Gibt es überhaupt eine typische Männertrauer oder leben Männer einfach nur eine gewisse Art und Weise des Trauerns mehr aus als Frauen? Welche sowohl individuellen als auch gesellschaftlichen Gründe gibt es für diesen vermeintlich unterschiedlichen Umgang mit der Trauer?

Zur Klärung dieser und weiterer Fragen haben wir den erfahrenen Osnabrücker Trauerbegleiter, Journalisten, Buchautor und Blogger Thomas Achenbach eingeladen. Mithilfe vieler Praxisbeispiele und vor dem Hintergrund eigener Erfahrungen wird Thomas Achenbach Tipps vermitteln, wie trauernde Männer mit ihren Bedürfnissen ganz individuell unterstützt werden können.

Weitere Informationen und Anmeldung hier.