Kindertrauer hat viele Gesichter

Kindertrauer hat viele Gesichter
Veranstaltung drucken
  • Veranstaltung Nummer: 19-EA-IÖ-8
  • zurückliegende Veranstaltung
  • Osnabrücker Hospiz Akademie 
    Johannisfreiheit 7
    49074 Osnabrück

    Gruppenräume: G2/G3
  • Weitere Informationen
  • Veranstaltungsleitung: Sandra Zwifka
  • Anzahl Teilnehmer: 10-20
  • Kosten:
  • Anmeldeschluss: zurückliegende Veranstaltung
  • Zielgruppe: betroffene Familienangehörige, ehrenamtlich in der Hospiz- und Palliativarbeit Tätige
Tod und Trauer sind immer noch Tabuthemen unserer Gesellschaft. Dies ist ein Grund, warum Kinder oder Jugendliche in der heutigen Zeit, wenig Berührungspunkte damit haben. Viele Familien möchten ihre Kinder vor diesen schwierigen Momenten schützen, sie damit nicht belasten. Aber wie sollen sie so die Möglichkeit bekommen, sich auf die Abschiede des Lebens vorzubereiten?
Mit dieser Fürsorge nimmt man ihnen die Gelegenheit, zu verstehen was Tod sein bedeutet und das Begreifen, dass er ein Teil des Lebens ist. 

Kinder trauern anders! Deshalb ist es wichtig, als Begleitender die Ausdrucksformen der Trauer zu erkennen, die Prägung jedes Kindes individuell zu betrachten und die unterschiedlichen Todesvorstellungen der Kinder einzuordnen. In diesen Momenten benötigen Familien mit Kindern gute Begleiter, die sie darin bestärken, den Weg des Abschied Nehmens und der Trauer gemeinsam zu gehen.

Gute Kinderliteratur und verschiedene Begleitungsangebote erleichtern das gemeinsame Herantasten.